Archiv
24.10.2013, 09:26 Uhr | Moritz zu Knyphausen
Gentechnikdiskussion in Eberswalde
Wohin wird es GEN? Unter diesem Motto stand der 23. Oktober  an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Ausgewählte Experten beleuchteten den Einsatz der Gentechnik in Land- und Forstwirtschaft. Mit dabei war auch der CDU-Agrarpolitiker Hans-Georg von der Marwitz.
Zum Auftakt der Veranstaltung  führte Dr. Christoph Then, Geschäftsführer der Testbiotech e.V., in die Grundlagen der Agro-Gentechnik ein. Durch die anschließenden Workshops  konnten die Teilnehmer sich mit einzelnen Konfliktfeldern rund um den GVO Einsatz vertraut machen. Neben dem Einsatz von Gentechnik im Wald ging es um die Bereiche Naturschutz, Imkerei und Welternährung.

Höhepunkt war die Podiumsdiskussion mit Vertretern der einzelnen Parteien. Vor dem Hintergrund der aktuellen Verhandlungen zum  transatlantischen Freihandelsabkommen zwischen Deutschland und den USA stellte Hans-Georg von der Marwitz klar: „Eine Lockerung der deutschen und europäischen Standards im Bereich der Grünen Gentechnik darf es nicht geben.“ Der Unionsabgeordnete ist für seine grundsätzliche Ablehnung gegenüber gentechnischen Verfahren bekannt und repräsentiert damit die Mehrheitsmeinung der deutschen Bevölkerung. 
   

aktualisiert von Sebastian Krahnert, 31.10.2013, 15:16 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU Märkisch-Oderland CDU Barnim Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Kuppelkucker - Deutscher Bundestag für Kinder
© Mitglied des Deutschen Bundestages  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.34 sec. | 53711 Besucher